Mary Wigman (1886 – 1973): Tänzerin und Choreographin

(eigentlich Marie Wiegmann)

Über Mary Wigman

Unterricht bei Jaques Dalcroze und Rudolf von Laban. Schuf in Abgrenzung zum Klassischen Ballett einen eigenen Stil, den absoluten Tanz (auch »German Dance« genannt). Mary Wigman führte eine eigene Schule in Dresden, die von den Nazis geschlossen wurde. Sie verlegte daraufhin ihr Tanzstudio nach Leipzig, wo sie an der Staatlichen Hochschule für Musik eine neue Heimstätte fand.

Schwaen begleitet Mary Wigman

Dort war Schwaen 1943 für kurze Zeit ihr Begleiter, bis ihn die Einberufung erreichte. 1946 setzte er sich nachhaltig für die Eröffnung einer Wigman-Schule in Berlin ein.

Weiterlesen ...

Siehe Autobiographie von Kurt Schwaen: »Stufen und Intervalle«
Siehe auch Sonderheft des Kurt-Schwaen-Archivs anläßlich des 120. Geburtstages von Mary Wigman, 2006 »Erinnerungen an die Tänzerin Mary Wigman«. Tagebuchaufzeichnungen, Erlebnisse, Briefwechsel


powered by CMBasic